Header
Fachoberschule für Bautechnik

Entsprechend dem Ziel des Bildungsganges - Erwerb der Fachhochschulreife - wurden die Schüler besonders in den Fächern Technik und Informationstechnik an studienrelevante Lehr - und Lernmethoden herangeführt.

Neben lehrgangsorientierten Unterrichtseinheiten, welche sich durch Vorlesungs- und Tutoriencharakter auszeichnen, werden wesentliche Inhalte aus den Bereichen der Baukonstruktion, Bauphysik und Baustatik in projektorientierter Form erarbeitet. Hierbei ist jeweils in Arbeitsgemeinschaften ein Bauprojekt zu planen, welches sich durch einen zeitgemäßen Charakter auszeichnet. In den vergangenen Jahren waren dies zum Beispiel:

  • Bootshaus Kieler Förde
  • Einfamilienhaus als Niedrigenergiehaus
  • Altbausanierung und generationsübergreifendes Wohnen

Einen unverzichtbaren Bestandteil der Ausbildung stellt hierbei die Informationstechnik dar, die einen grundlegenden Kompetenzerwerb in der Textverarbeitung und Tabellenkalkulation ermöglicht. Mit der CAD-Technik werden die Bauprojekte visualisiert und in Konstruktionsdetails dargestellt.


Voraussetzungen

  • Abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung
  • Fachoberschulreife FOR


Abschluss

Die Abschlussprüfung im Fach Bautechnik/Holztechnik spiegelt als ganzheitliche, projektorientierte Prüfung den Verlauf und die Inhalte der Ausbildung wider.

Die Fachoberschule wird mit der Fachhochschulreife abgeschlossen.

Der Abschluss berechtigt zum Besuch der Fachhochschule sowie der Gesamthochschule, z.B. in diesen Studiengängen:

  • Bauingenieurwesen (Schwerpunkte Tiefbau und Hochbau)
  • Architektur
  • Holzbau
  • Vermessungskunde


Unterrichtsfächer

Fachoberschule für Bautechnik
Berufsübergreifender Lernbereich Berufsbezogener Lernbereich
Deutsch/Kommunikation Bautechnik
Religionslehre Informationstechnik
Sport/Gesundheitsförderung Mathematik
Politik/Gesellschaftslehre Bauphysik
  Informatik
  Wirtschaftslehre
  Englisch