Header
Erasmus Projekttreffen in Norwegen (9.3. - 13.3. 2016)

Im Rahmen des aktuellen Erasmusplus-Projektes der Technischen Schulen Steinfurt, bei dem es um die Entwicklung und Gestaltung eines 3D-Druckers sowie um das Gestalten eines dreidimensionalen Europapuzzles geht, stand vom 09. März bis zum 13. März 2016 ein vorletztes internationales Treffen in Stord/Norwegen an.

Arbeitstechnisch gesehen ging es nach der Besichtigung der Schulräumlichkeiten und -angebote sofort am Donnerstag inhaltlich zügig voran. Alle Projektbeteiligten aus allen fünf am Projekt beteiligten Ländern (Belgien, Deutschland, Island, Norwegen und Tschechien) präsentierten auf Englisch ihre bisherigen Projektergebnisse. Die Schüler der Klasse TGM 13 stellten beispielsweise ihre Projektentwicklung sowie ihre „simple worker“ vor. Die zwei Schülerinnen aus der GT12B präsentierten neben den entworfenen und umgesetzten Logos auch das erste von ihnen entworfene T-Shirt, welches für alle Projektteilnehmer demnächst in Tschechien produziert wird. Am Freitag bildeten sich internationale Schüler- und Lehrerteams, die produktiv an der Planung der Endpräsentation im Mai in Belgien arbeiteten. Am Samstag wurden alle Gruppenergebnisse dem gesamten Projektteam vorgestellt, optimiert und neue Ziele festgelegt.

Freizeittechnisch gesehen hatte die Insel Stord während des ganzen Aufenthaltes allen Schülerinnen und Schülern einiges zu bieten, denn es gab neben einem aktiven Sportangebot auch ein attraktives Rahmenprogramm. Hierzu gehörten unter anderem der Besuch eines großen Aluminium-Herstellers in Norwegen der Firma HYDRO sowie die Besichtigung des Maritim Museums in Stord/Leivrik.

Um neue Erfahrungen und Freundschaften reicher flogen alle Projektbeteiligten am Sonntag früh zurück nach Hause.