Header

Lernen ohne Grenzen: Deutsche und niederländische Auszubildende fahren gemeinsam nach Nürnberg

 

GaLaBau2018

Grenzübergreifende Projektarbeit ganz praktisch leisteten Auszubildende im Garten- und Landschaftsbau der Technischen Schulen Steinfurt in Zusammenarbeit mit den niederländischen Kollegen des ZONE College in Almelo während eines Projektes zur Planung und Gestaltung eines Platzes im öffentlichen Raum im Grenzgebiet. In kleinen Gruppen wurden mit deutschen und niederländischen Schülern Ideen gesammelt und niedergeschrieben.

 

Das Datum wurde nicht zufällig gewählt: In dieser Woche fand auch Europas größte Garten- und Landschaftsbau-Messe in Nürnberg statt. Zusammen fuhren die Schüler beider Schulen im Rahmen des  Euregioprojektes 'Lernen ohne Grenzen' dorthin.

 

Vor Ort gewannen alle Beteiligten einen guten Eindruck über die neuesten Materialien, Produkte, Maschinen, Werkzeuge und Arbeitsmethoden. Über 1300 Aussteller aus aller Welt boten ihre Produkte und Informationen an und zeigten dabei jede Menge neuer Arikel, die man sowohl anschauen als auch testen konnte.

 

Die Austragung des Bundesfinales des Galabau-Cup war ein weiteres Highlight der Messe. 12 Teams aus verschiedenen Bundesländern mit jeweils zwei Mitgliedern zeigten hierbei ihr können. Bayern konnte sich hier den Titel sichern und darf nun zum internationalen Wettkampf nach Russland reisen.

 

Als weiteren Programmpunkt konnten die Schüler zwischen dem Besuch des Dokumentationszentrums Reichsparteitaggelände, dem botanischen Garten in Erlangen und den unterirdischen Katakomben der Altstadt wählen. Alle Ziele wurden gut besucht und boten eine interessante Abwechslung zur Messe.

 

Die Abende klangen bei gemütlichem Beisammensein mit den niederländischen Freunden aus. Das stärkte die neugewonnene Freundschaft und förderte die Zusammenarbeit bei dem Projekt.