Header

Große Hürden genommen – großer Respekt vor der Leistung – Verabschiedung der Techniker Fachschule für Metall- und Stahlbautechnik

 

2018 Absolventen FSM s

 

Höchsten Respekt vor der erbrachten Examensleistung: vier Jahre haben Techniker berufsbegleitend abends und am Samstag die Schulbank gedrückt, neben dem Job für Präsentationen  und Examina gepaukt und jetzt die Abschlussprüfung bestanden. Bildungsgangleiter Jürgen Ungruh äußerte in seiner Begrüßung und Moderation der Abschlussfeier an den Technischen Schulen Steinfurt seine Hochachtung vor dieser besonderen Anstrengung., die allen beste berufliche Chancen vermittelt.

 

Schulleiter Thomas Dues verband seine Glückwünsche mit der Erwartung, dass alle 13 Absolventen, von denen 5 gleichzeitig auch die Fachhochschulreife erzielten, beste Chancen in ihrem beruflichen Umfeld haben würden. Der Fachkräftemangel in der Baubranche eröffne viele Möglichkeiten für umfassend ausgebildete Profis. Er erinnerte auch daran, dass das Ausbildungsniveau nach DQR Stufe 6 dem des Bachelors entspräche.

 

Tilman Fuchs (Sozialdezernent des Kreises Steinfurt) fragte ironisch an, was alle jetzt mit ihren freien Tagen machten. Für die Absolventen böte sich der Kreis Steinfurt als erfolgreicher Wirtschaftsstandort an; man investiere hier gerne in die Berufskollegs und ermögliche damit auch optimale Arbeitsbedingungen in Industrie und Handwerk.

 

Wolfgang Borgel sprach als Vertreter der Bauwirtschaft und betonte in seinem Grußwort auch die hohe Bedeutung der Techniker-Ausbildung für die charakterliche Prägung. Wer die vielen Extraschichten bis jetzt erfolgreich durchstanden habe, würde auch die anschließende herausfordernde Arbeitswelt gut meistern. Er verwies auch auf Herausforderungen durch die Digitalisierung, Teamwork, lean management und Internationalisierung des Berufsfeldes, in denen Techniker bestens ihren Mann stehen würden.

 

Abteilungsleiter Christoph Blisch sprach den Absolventen dieses vierten Entlassjahrgangs seine Glückwünsche aus. Er erinnerte in einer kleinen Zeitreise mit maritimen Vergleichen an die vielen Bauprojekte, Präsentationen und Baustellenbesichtigungen bis hin zum abschließenden Segeltörn. Die Ausbildung werde auch in den neuen Lebenssituationen eine solide Grundlage bieten.

 

Sebastian May als Sprecher der erfolgreichen Entlassrunde war den beteiligten Lehrern sehr dankbar und froh, dass alle es mit einer Menge Spaß endlich geschafft hätten.

 

Die Fachschulen für Metallbautechnik und die für Gebäudesystemtechnik bieten auch im kommenden Schuljahr 2018/19 Interessierten aus den Berufsfeldern Metallbau, Produktdesign, Industriemechanik Versorgungstechnik und Elektrik freie Weiterbildungsstudienplätze an.

 

2018 Bestenehrung FSM s

 

Als beste Absolventen wurde vom Klassenlehrer Jürgen Ungruh Felix Güntmann und Andre Brüning geehrt.