Header

Besuch in den Niederlanden – Euregio-Projekt der Technischen Schulen Steinfurt

 

Euregio2017

 

Der Firmenname "Green" eines Kooperationsbetriebes war Programm: Im Rahmen eines Euregio-Projektes haben Schüler und Lehrer der Technischen Schule Steinfurt der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau der Kooperationsschule  in Doetinchem in den Niederlanden besucht. Ziel dieses Ausfluges war die Vorbereitung eines Austausches mit Schülern im Gartenbaubereich aus Doetinchem.

 

Die Lehrer der AOC-Oost Berufsschule wollten mit ihrem Tagesprogramm einen Einblick in die niederländische Ausbildung und den Arbeitsalltag im Gartenbau aufzeigen.

 

Die Gruppe startete mit einer Führung durch die neu gebaute Schule und einer Vorstellung des Ablaufes der Ausbildung, die sich von der Ausbildung in Deutschland unterscheidet. Während man hier ein duales System mit Berufsschule und betrieblicher Ausbildung vorfindet, gehen die niederländischen Auszubildenden Vollzeit zur Schule und machen in verschiedenen Betrieben Praktika.

 

Anschließend besuchte die Gruppe ein Projekt der Firma "Green". Der leitende Ingenieur gab eine Führung durch den angelegten Garten und erklärte das Konzept dahinter. Die Firma stellte die Pflanzen in den Fokus einer jeden Anlage und legt großen Wert auf die Nachhaltigkeit der Natur. Des Weiteren fiel bei diesem Projekt auf, dass die Niederländer im Vergleich experimentierfreudiger sind in der Gestaltung und Umsetzung.

 

Mittag gegessen wurde dann im städtischen Amphion-Park, der für die niederländische Gartenschau angelegt wurde. In diesem Park haben Anwohner eines naheliegenden Hochhauses mit dem Architekten einen Garten angelegt, den sie selber pflegen und in dem sie Obst und Gemüse anbauen.

 

Im Anschluss an die kleine Pause besuchte die Gruppe ein Projekt, an dem die Schüler der AOC-Oost arbeiten. Dort waren die Schüler unter Anleitung einer Fachfirma damit beschäftigt, auf dem Gelände einer Gewerbeshow eine Teichanlage zu säubern und wieder instandzusetzen. Durch solche Projekte verbinden die Schüler das theoretisch Erlernte mit der Praxis und müssen in schwierigen Situationen praktikable Lösungen finden.

 

Der letzte Programmpunkt war die Besichtigung der Staudengärtnerei Lageschaar. Die Gärtnerei bietet eine Vielfalt von 1200 Stauden an, die sie selber anbauen. Die Gärtnerei hat sich spezialisiert auf Prairie-Gärten, die sie nach besonderen Konzepten anlegen. Auch hierbei legen die Gärtner einen großen Wert auf Nachhaltigkeit und legen die Beete so an, dass diese auch einen Zufluchtsort für Tiere darstellen.

 

Beim gemeinsamen Pfannkuchenessen sammelte die Gruppe Ideen für einen gegenseitigen Austausch von Auszubildenden. Hierbei wurde nochmal deutlich, dass alle Beteiligten viel voneinander lernen können und ein Austausch ein Gewinn für beide Seiten ist.