Header

Unterricht ohne Grenzen - Informationstechnische Assistenten besuchen drei Tage das ROC van Twente in Almelo

Jetzt war es endlich soweit. Mit der Unterstützung der INTERREG-Programms „Euregio wisselt uit“ der Euregio konnten sechs Schüler und Schülerinnen der informationstechnischen Assistenten der Technischen Schulen Steinfurt den Unterricht unserer niederländischen Nachbarn praktisch kennen lernen und sich viele Fragen zu beantworten.Was ist überhaupt ein ROC, wie wird an dieser Schulform unterrichtet und und und.

 

Die Gastfreundschaft der niederländischen Kollegen war überwältigend und lies keinen Wunsch offen. Genächtigt wurde zusammen den niederländischen Partnern in einem Sporthotel, sodass abends noch dem Sport gefrönt werden konnte. Natürlich Fußball. Das Ergebnis orientierte sich an der letzten WM.

Auf dem Stundenplan stand am „ersten“ Schultag im ROC van Twente neben Englisch unter anderem der Unterricht in Netzwerktechnik und die Arbeit mit Linux, einem Betriebssystem. Beides kannten die informationstechnischen Assistenten aus dem Unterricht in Deutschland. Anders war hingegen der Unterricht an sich. Die Lernenden hatten einen viel größeren Freiraum. Sie konnten jederzeit den Klassenraum verlassen, um sich z.B. ein Getränk zu holen oder sich mit anderen Schülern  und Lehrenden auszutauschen. Auf den Fluren spielte leise Musik und die Lehrkräfte konzentrierten sich auf die Beratung und Hilfestellung von einzelnen Schülern.

Ein ähnliches Bild zeigte sich beim Schulalltag am Dienstag, außer dass jetzt noch ein deutscher Fachkollege dem Unterricht beiwohnte und auslotete inwiefern das Ziel des Treffens verwirklicht werden kann. Denn der Besuch soll den Auftakt einer intensiven Zusammenarbeit bilden. Es soll selbstverständlich werden, dass Schüler sowie Schülerinnen der Technischen Schulen über einen begrenzten Zeitraum am ROC van Twente unterrichtet werden und gleichzeitig Lernende des ROC in Deutschland zur Schule gehen. Gerade eine Grenzregion bietet hier viele Vorteile, die es zu kennen, auszubauen und zu nutzen gilt.

Der letzte Tag des Besuches war dann Amsterdam gewidmet.  Eine Stadt, deren Faszination sich kaum jemand entziehen kann, gerade, wenn der Besuch das Wachsfigurenmuseum von Tussauds umfasst und durch eine Kanalfahrt abgerundet wird.